Neue Wege: Darum stellt die Stadtbibliothek Offenbach auf BIBDIA und Axiell Arena um

Die Stadtbibliothek in Offenbach startete kürzlich BIBDIA als neues LMS und setzt zugleich auf Arena als neues Benutzerportal. In unserem neuen Blogpost erläutern wir die Hintergründe: Welche Systeme waren bisher im Einsatz und warum ein neues Online‑Portal?

Bisherigem LMS fehlten wichtige Funktionen

Bis zur Umstellung nutzte Offenbach das LMS WinBIAP von Datronic. Zu den aktuellen Aufgabenstellungen der Bibliothek gehört allerdings, immer mehr Schulbibliotheken einzubinden. Das ließ sich mit der bisherigen Lösung schwer umsetzen. BIBDIA punktet hier: Beispielsweise lässt sich der Zugriff der verschiedenen Nutzergruppen auf Medien und Inhalte mit BIBDIA leichter regeln. Insgesamt verspricht sich die Stadtbibliothek größere Benutzerfreundlichkeit vom neuen LMS. Da es auch in Bibliotheken um effiziente Prozesse geht, ein wichtiger Punkt.

Ein modernes Frontend

Mit BIBDIA als neuem LMS ging auch das Online‑Portal Axiell Arena an den Start. Ziel ist es nicht nur, eine moderne Benutzeroberfläche zu bieten, sondern auch, auf die Homepage zu verlinken. So können die Nutzerinnen und Nutzer besser mit der Bibliothek interagieren, erhalten Einblicke in sonstige Aktionen und zusätzliche Infos.

Das sagt der Kunde

Nicole Köster, Leiterin der Stadtbibliothek Offenbach, kommentiert die Zusammenarbeit: „Wir schließen immer mehr Schulbibliotheken an unser System an, was sich bisher schwierig abbilden ließ. Die Nutzer brauchen jeweils unterschiedlichen Zugriff auf Medien und unterschiedliche Einblicke. Das können wir nun einfacher handhaben. Mit BIBDIA haben wir jedoch noch weitere Möglichkeiten, zum Beispiel schnell etwas bei den Medien zu ändern – das wird praktikabler werden. Im gleichen Zug führen wir Arena als Portal ein, um unseren Nutzerinnen und Nutzern mehr Interaktion zu ermöglichen.“

 

Möchten Sie mehr über Arena wissen? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!

2018-10-16T12:23:46+00:00