Neue Module für Quria

In Kürze werden neue Module für Quria vorgestellt. Diesmal geht es um zwei Module, die für einen verbesserten Kundenservice sehr wichtig sind:

Eventmodul: Das Personal in der Bibliothek kann nun mit Veranstaltungen in Quria arbeiten und sie im Arena-Portal anzeigen lassen. Interessierte können sich dann registrieren und für das Ticket bezahlen, falls das Event nicht kostenlos ist. Alle Anmeldungen sind für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichtbar, die damit eine integrierte Eventfunktion im Bibliothekssystem haben. Das heißt: Schluss mit externen Kalendersystemen oder der Notwendigkeit, Facebook zu nutzen. Es ist zudem möglich, sowohl mit einzelnen Veranstaltungen als auch mit wiederkehrenden Veranstaltungen zu arbeiten. Die Bibliotheken erhalten einen Überblick über die Teilnehmerzahl bei den einzelnen Veranstaltungen und sorgen dafür, dass Platz für alle ist. Außerdem können sie problemlos mit allen Interessierten kommunizieren, falls eine Veranstaltung storniert oder der Raum verlegt wird. Wenn Teilnehmer noch nicht bezahlt haben, sehen die Angestellten auch das und die Gäste bezahlen beim Einlass. Das Ereignismodul ist im Menü unter „andere“ Quria-Module in die Analysefunktion aufgenommen worden. Nutzerinnen und Nutzern stehen auf Basis von Daten aus dem Modul unterschiedliche Statistiken bereit – etwa die Anzahl der Teilnehmer, der Ort, Zeitraum, usw.

Shop‑Funktion: Jetzt können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Bibliothekssystem als Shop nutzen. Sowohl vom Icon „offene Posten“, als auch als eigenständiges Modul kann man den Punkt Artikelauslieferung öffnen. Es liegt an der Bibliothek, die Artikel zu definieren z. B. Kopie, Kaffee, Print, Tickets usw. Die Anwender wählen den Artikel sowie die Anzahl und können danach den gesamten zu zahlenden Betrag sehen. Die Zahlung ist entweder als Bar- oder Kartenzahlung möglich (wenn die Bibliothek das anbietet). Am Ende des Arbeitstages ist es möglich, die Kasse abzurechnen und einen Kassenbericht auszudrucken, der die Verteilung des Verkaufs pro Artikel/Gruppe und die Zahlungsart (Bargeld/Karte) anzeigt. Für die Mitarbeiter ist es eine große Erleichterung, dass es keine parallelen Systeme mehr gibt, sondern alles in einem System erledigt werden kann. Die Shop-Funktion ist im Menü unter „andere“ Quria-Module in die Analyse-Funktion aufgenommen worden, so dass Bibliotheken auch hier unterschiedliche Statistiken erstellen können, z. B. die Anzahl der verkauften Artikel, Beträge, Zeitraum, usw.

Möchten Sie mehr erfahren? Nehmen Sie mit Axiell Kontakt auf.

2019-05-13T07:00:50+00:00